Die Bibiliotheks-App

Mobiler Zugang zu den traditionellen Bibliothekskatalogen

Bibliothekskatalog für Smartphones und Tablets

Die Universitätsbibliotheken Hildesheim und Lüneburg wollten ihrem Publikum eine App für die Recherche im Katalog, die Verwaltung von Benutzerkonten, das Anlegen von Literaturlisten sowie das Abrufen von weiteren Informationen über die jeweiligen Bibliotheken anbieten.

Die Entwicklung der App fand in enger Abstimmung mit den beteiligten Bibliotheken sowie der Verbundzentrale des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes statt. Der entwickelte Quellcode wurde am Ende des Projektes den antragstellenden Bibliotheken als frei verfügbarer Quellcode übergeben, sodass eigene Anpassungen und Weiterentwicklungen möglich sind. Ziel ist es, dass die entwickelte Software auch von anderen niedersächsischen Bibliotheken sowie ggf. Mitgliedsbibliotheken im Gemeinsamen Bibliotheksverbund nachgenutzt wird.

Die App richtet sich an Nutzer wissenschaftlicher Bibliotheken insbesondere von Hochschulbibliotheken. Sie ermöglicht den mobilen Zugriff auf grundlegende Funktionen des Bibliothekssystems – ist aber bewusst nicht für umfangreiche und anspruchsvolle Recherchen vorgesehen. Im Vordergrund steht die Möglichkeit, schnell und bequem feststellen zu können, ob und wo ein bestimmtes Werk verfügbar ist, den Status des eigenen Benutzerkontos zu prüfen und wichtige Informationen wie Öffnungszeiten und Telefonnummern zu erfahren. Der Funktionsumfang der App umfasst deshalb die folgenden vier Bereiche:

  • Recherche: Die Benutzer erhalten die Möglichkeit zur Suche in den lokalen Beständen der am Pilotprojekt beteiligten Bibliotheken sowie im Gemeinsamen
    Verbundkatalog (GVK). Es werden Möglichkeiten zur Bestellung von magazinierten oder entliehenen Titeln sowie Fernleihbestellungen bereitgestellt. Die Anzeige von Titeln
    aus dem Gemeinsamen Bibliotheksverbund ist so aufbereitet, dass eine schnelle Identifikation des jeweils räumlich am nächsten gelegenen verfügbaren Exemplars eines
    Titels möglich ist.
  • Konto: Die Benutzer der Anwendung können Einsicht in das Benutzerkonto ihrer Heimatbibliothek sowie ihr Fernleihkonto nehmen, Leihfristverlängerungen vornehmen
    und Einsicht in laufende Vormerkungen sowie das Gebührenkonto nehmen. Die Anwendung informiert überdies jeweils zeitnah über den Ablauf von Leihfristen.
  • Merkliste: Die Benutzer können Titel und Verfügbarkeitsinformationen aus den lokalen Katalogen sowie dem GVK als Favoriten abspeichern und auf diese auch ohne
    Internetverbindung zugreifen.
  • Info: Die Benutzer können Neuigkeiten aus ihrer Heimatbibliothek sowie Basisinformationen zu Öffnungszeiten und Standorten abrufen und per Mail oder
    telefonisch mit der Bibliothek Kontakt aufnehmen.

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne Ansprechpartner aus Universitätsbibliotheken Lüneburg und Hildesheim zur Verfügung.

Link zur Software

BibApp Download
Die aktuelle Bibliotheks-App für die Universitätsbibliothek Hildesheim für Apple-Geräte im App-Store und für Android-Geräte im Google-Store.

Die aktuelle Bibliotheks-App für die Universitätsbibliothek Lüneburg für Apple-Geräte im App-Store und für Android-Geräte im Google-Store.

Informationen zu dem Projekt und den Quellcode der Systeme stellt auch der GBV in seinem Wiki zur Vefügung.

Weitere Informationen

Sie wollen mehr über die Bib-App erfahren?
Die Bib-App ist in einem
Artikel der b.i.t.online und des MDR Thüringen ausführlich beschrieben.

Nachnutzende Bibliotheken

Nachnutzung der BibApp
Mittlerweile haben uns mehr als 20 Bibliotheken beauftragt, die BibApp für die jeweiligen Bedürfnissen anzupassen und eine Nachnutzung zu ermöglichen. Dazu gehören u.a.:

  • Bibiliothek der Bucerius Law School
  • Universitätsbibliothek Ilmenau
  • Ärztliche Zentralbibliothek Universitätsklinikum Eppendorf
  • Hochschulbibliothek der Fachhochschule Nordhausen
  • Bibliothek der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
  • Universitätsbibliothek der Bauhaus Universität Weimar
  • Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena (ThULB)
  • Commerzbibliothek der Handelskammer Hamburg